Einige Funktionen der Website werden möglicherweise nicht richtig dargestellt, da Sie einen veralteten Browser nutzen.

Für ein sicheres Gefühl zu Hause:
Jetzt Warnmelder installieren lassen!

Zwar liegt angesichts steigender Energiepreise der Wunsch nahe, mit alternativen Heizmethoden Kosten zu sparen.
Aber das ist gefährlich! So können Heizexperimente in Innenräumen zu Bränden und Kohlenmonoxid-Unfällen führen. Doch auch fachmännisch installierte Heizgeräte und Öfen können Defekte aufweisen, bei denen gefährliches Kohlenmonoxid austreten kann und scheinbar gut funktionierende Elektrogeräte können Brände verursachen.

 

 

 

Für mehr Sicherheit zu Hause sorgt die Installation von entsprechenden Warnmeldern durch den Fachhandwerker!

Kohlenmonoxid: Die unsichtbare Gefahr


Kohlenmonoxid ist ...


Genau das macht die erhöhte Konzentration so gefährlich. Giftiges CO kann durch Wände, Fußböden sowie Decken dringen und dadurch in Mehrfamilienhäusern Bewohner sämtlicher Etagen
und angrenzender Häuser in Lebensgefahr bringen.

    Wie können Sie sich schützen?

    • Regelmäßige Wartung von Heizungen, Gasthermen und Durchlauferhitzern
    • Regelmäßige Kontrolle des Schornsteins durch den Schornsteinfeger
    • Unter keinen Umständen einen Holzkohlegrill oder einen Heizstrahler/Heizpilz in der Wohnung oder Garage nutzen!
    • Ablufthaube bei geschlossenen Fenstern nicht zur gleichen Zeit wie die Gastherme betreiben (automatische Fensteröffnung erforderlich)
    • Geprüfte und zugelassene Kohlenmonoxid-Melder installieren lassen

    CO-Melder für Ihre Sicherheit

    CO-Melder überwachen permanent die Umgebungsluft in Wohnräumen und schlagen Alarm, bevor eine gesundheitsgefährdende CO-Konzentration eintritt. Der R200C-N1 von Resideo bietet dabei mit einer 10-Jahres-Garantie langfristige Zuverlässigkeit.

    Was viele nicht bedenken: CO-Melder für Freizeit und Urlaub

    In Wohnwägen und Wohnmobilen, Gartenlauben, Wochenend- und Ferienhäusern sind fürs Heizen, die Warmwasserbereitung und zum Kochen oft Geräte mit Flaschengas im Einsatz. Auch diese können eine Gefahrenquelle darstellen. Daher ist der Einsatz von CO-Meldern auch für Camper und die Besitzer einer Freizeit- oder Ferienimmobile empfehlenswert.

    Verpflichtend: Rauchwarnmelder

    Auch Hausbrände stellen eine ernsthafte Bedrohung dar. Deshalb gilt in Deutschland die Rauchmelderpflicht. Dank frühzeitiger Erkennung und Warnung werden dadurch im Fall von Wohnungsbränden Risiken für die Bewohner und Sachschäden minimiert. Stark aufgewirbelter Staub, Kochdämpfe oder Zigarettenrauch können jedoch in manchen Bereichen Fehlalarme auslösen, sodass beispielsweise die Küche für die Installation eines Rauchmelders nicht optimal geeignet ist. Hier können Wärmewarnmelder zum Einsatz kommen, die bei starker Hitzeentwicklung warnen. Der Clou: kombinierte Rauch- und Wärmewarnmelder erkennen zuverlässig sowohl Rauch- als auch Hitzeentwicklung.

    Tipp: Sicherheit im Paket

    Aus einer Hand erhält man die wichtigen Warnmelder beispielsweise vom Haustechnik-Spezialisten Resideo. Die Produktserie R200 enthält sowohl CO-Melder als auch Rauch- und Wärmewarnmelder. Der Vorteil: die unterschiedlichen Warnmelder von Resideo können zusammenarbeiten und damit optimalen Schutz bieten. Dafür können die Produkte der R200 Reihe drahtlos, ohne zusätzliches Funkmodul (und somit einfach und schnell) miteinander verbunden werden: Löst ein Alarm aus, werden vernetzte Warnmelder ebenfalls aktiviert, um alle Bewohner rechtzeitig zu alarmieren.
     

    Mehr erfahren Sie hier.

    Unsere Premium-Lieferanten

    Wir arbeiten mit ausgewählten Markenherstellern zusammen, die für Qualität und Effizienz in der Heizungsbranche stehen, die den Anspruch haben, in Zusammenarbeit mit uns für Sie das Beste zu geben.